BMO Smart Solutions

Bei BMO sind Sie zu allen Fragen rund um die Zerspanungsindustrie an der richtigen Adresse, denn durch unsere langjährige Expertise in den verschiedenen Unternehmen mit dem Namen BMO können wir Sie gezielt beraten. BMO Automation hat sich im Jahr 2008 auf Automatisierungslösungen zum Beladen von CNC-Dreh- und Fräsbänken spezialisiert. 2005 hat sich BMO Precision Parts auf Zerspanungsaktivitäten im Metallsektor spezialisiert. Unsere Kunden fragen uns zunehmend, ob es möglich ist, mehr Einblick in den gesamten Produktionsprozess des Werks zu gewinnen. So wurde BMO Smart Solutions gegründet.

BMO Smart Solutions entwickelt Software zur Unterstützung Ihrer Geschäftsprozesse und gewährt Einblicke in Ihre Produktionsumgebung, sodass Sie mehr Produktivität erzielen. Die BMO Xenon-Software ist das erste von Smart Solutions entwickelte Produkt, und es hat direkt zur Nominierung für den TechniShow Innovationspreis 2018 geführt. Während der TechniShow findet die Weltpremiere der nominierten BMO Xenon-Software statt.

Smart Industry 4.0

Die BMO Xenon-Software ist ganz und gar Smart Industry 4.0: verschiedenste Daten der CNC-Maschinen werden innerhalb einer Zerspanungsfabrik gesammelt und verknüpft. So entsteht ein Echtzeit-Einblick in den gesamten Produktionsprozess. Auf einen Blick ist dadurch ersichtlich, welche Spindeln sich an welchen Maschinen drehen, wie hoch die durchschnittliche Auslastung ist, ob man der Planung voraus ist oder hinterher läuft, welche Maschine im Vergleich zur Vorkalkulation am besten abschneidet. Auf diese Weise wird die Produktion intelligenter und schneller und die Produktionskapazität wird optimiert. Das Besondere an Xenon ist, dass die Überwachungssoftware Daten von jeder Steuerung lesen kann, unabhängig vom Alter der Maschine.

Darüber hinaus bietet Xenon auch die Möglichkeit, die Daten aus dem ERP-System zu extrahieren und zu verknüpfen. Durch die Verknüpfung der ERP-Daten mit dem Echtzeit-Status der Fabrik kann ein Vergleich zwischen dem, wie es sein sollte (Kalkulation) und dem, wie es tatsächlich ist (Produktion in der Fabrik), angestellt werden. Damit ist es möglich, mit wenigen Mausklicks alle Störungsursachen aufzuführen, also eine so genannte Issue List zu erstellen. In dieser Issue List kann die Differenz zwischen der Vorkalkulation und der tatsächlichen Kalkulation enthalten sein. Mit der Xenon-Software kann das Unternehmen Problemstellen schneller erkennen und lösen

Vom „reaktiven“ ins „prädiktive“ System.

Das Besondere an BMO Xenon ist, dass alle aktuellen und historischen Daten für Vorhersagen genutzt werden können. Auf diese Weise kann der Übergang von einem „reaktiven“ zu einem „prädiktiven“ System erfolgen. So lässt sich vorhersagen, ob ein Arbeitsgang pünktlich beendet wird, so dass beispielsweise die Sägeteile für den nächsten Auftrag auch pünktlich bereit gelegt werden können. Xenon sorgt durch eine bessere Planung und Strukturierung der Arbeitsabläufe dafür, dass alles zusammenpasst: die interne Just-in-time-Lieferung. Ziel ist es, den Produktionsprozess so zu optimieren, dass mehr Kapazität aus den verfügbaren Ressourcen erzielt wird. Der Einblick in den Produktionsprozess ist der Mehrwert, der dafür sorgt, dass die Fabrik mit den aktuell verfügbaren Maschinen noch besser arbeitet.

Die BMO Xenon-Software können wir als Produktionsdatenmanagementsystem bezeichnen. Mit Xenon als zentraler Steuereinheit des Unternehmens wird die Fabrik der Zukunft aufgebaut. Die von BMO Automation produzierten Automatisierungslösungen können auch innerhalb der Xenon-Software verknüpft werden. Durch den Einsatz von Robotern kann der Produktionsprozess weiter optimiert werden. Das macht BMO zu Ihrem Partner in Sachen Produktivität.

Menü